Anzeige

Matthias Reim verarbeitet Tod seines Vaters in neuem Song

Rührende Hommage

© Mischa Lorenz

Ende letzten Jahres musste sich Matthias Reim für immer von seinem Vater Georg Friedrich verabschieden, der im stolzen Alter von 94 Jahren verstarb. Der Musiker hatte ein enges Verhältnis zu ihm, sie waren wie beste Kumpels. Nun ist mit dem Song „Radio“ eine musikalische Hommage entstanden, die auf Matthias’s kommenden Album „Zeppelin“ enthalten sein wird.



Musikalische Hommage dreht sich um besonderes Erbstück

Der Tod von seinem Vater traf Matthias Reim schwer. Plötzlich wurde gemeinsame Ewigkeit Vergangenheit. Verarbeitet hat der Musiker diesen Schicksalsschlag im Song „Radio“… indem es um ein ganz besonderes Erbstück geht.

Matthias Reim: DARUM liegt ihm dieses Erbstück sehr am Herzen

Was nimmt man mit beim Loslassen von einem Menschen, der nicht nur Vater, sondern auch Kumpel war? Klar, die Erinnerungen trägt man für alle Zeiten im Herzen. Woran jedoch will man hängen, wenn alle Besitztümer des Gegangenen „entsorgt“ werden müssen? Dieser Frage geht „Radio“ auf den Grund. Als Matthias Reim gefragt wurde, was er vom Vater haben will, entschied er sich für dessen Radio. Es spielt nicht nur Melodien von früher. Das „Radio“ vom Senior war die Initialzündung für Reims Musikleidenschaft, die eindeutig anhält.



Was für eine rührende Geschichte. Schön auch, dass Matthias Reim, der unter anderem bekannt für seine einfühlsamen Texte ist, seinem Vater nun eine musikalische Hommage schenkt. Dieser kann da Oben wirklich stolz sein!

Anzeige

Beitrag teilen

WhatsApp
Email
Facebook
Twitter

Kevin Drewes

Als der rasende Reporter (so der Name, der mich in der ganzen Branche bekannt machte) setze ich seit 2018 für verschiedene Medien, die davon sehr profitierten, meine Expertise ein. Zum Sommer 2023 wagte ich dann den nächsten großen Schritt und gründete mit meiner Lebensgefährtin eine eigene Firma, die Puls-Medienportale UG – und so eben auch das dazugehörige Fachportal www.schlagerpuls.com.

Weitere Beiträge

Keine Top-News verpassen

Mit unseren WhatsApp-Newsletter bekommt ihr alle News direkt auf euer Handy – also unbedingt abonnieren!