Anzeige

Exklusiv

Bernhard Brink verrät Konzept seines kommenden Albums „Stärker als die Ewigkeit“

Das erwartet Euch

Exklusiv
© Kevin Drewes / Schlagerpuls

Mit dem Song „Stärker als die Ewigkeit“ veröffentlichte Bernhard Brink kürzlich den ersten und zugleich titelgebenden Vorboten seines kommenden Albums. Doch was erwartet die Fans auf dem neuen Werk, das am 03.05.24 erscheinen soll? Wir trafen uns mit Bernhard Brink ganz gemütlich auf einen Kaffee in Ilsenburg, wenige Stunden vor der „großen Schlager-Hitparade“ in der Harzlandhalle. Dort verriet der Sänger im exklusiven Interview mit schlagerpuls.com spannende Details… so wird er große Hits von Musiklegenden neu interpretieren!



Bernhard Brink auf den Spuren von Udo Jürgens und Co.

Für sein neues Album habe man sich entschieden, auf Oldies von Udo Jürgens und anderen Musiklegenden zu setzen, verrät Bernhard Brink: „Der Schlagertitan singt bekannte Lieder von Kollegen nach und das haben wir in einer sehr hübschen Form gemacht, wie ich finde.“

Dabei ergänzt er: „… wir haben dieses Mal Titel gemacht wie von Milva „Hurra wir leben noch“, von Bernd Clüver „Mike und sein Freund“, „Es war einmal eine Gitarre“ von Lars Berghagen oder auch „How do you do“ – dieser im Duett zusammen… mit einer jungen Kollegin, Madlen Rausch. Insofern haben wir da wirklich ein schönes Sammelsurium.“



Bernhard Brink gedenkt an Lars Berghagen

Mit seiner Interpretation von „Es war einmal eine Gitarre“ schließt sich ein Kreis…. denn Lars Berghagens kurzfristiger Ausfall in der ZDF-Hitparade bescherte Bernhard unerwartet seinen großen Durchbruch. „Er war der Peter Alexander Skandinaviens und ich saß gerade bei einer Vertragsverhandlung. Dann kam ein Mitarbeiter rein und sagte: ‚Pass mal auf. Du bist am übernächsten Samstag in der ZDF-Hitparade, weil der Lars Berghagen krank geworden ist. So wurde ich, das wusste ich gar nicht, nachnominiert, weil ich sozusagen auf der Ersatzbank saß… und dann war dabei. Das war mein großer Durchbruch mit ‚Ich bin noch zu haben'“, erinnert er sich. Schön, dass Bernhard seinem ehemaligen Kollegen so eine tolle Widmung beschert!



Bernhard Brink: SO kam es zum Duett mit Madlen Rausch

Im Rahmen des exklusiven Interviews verriet Brink dabei auch, wie es zum Duett mit Madlen Rausch kam. Der Kontakt sei durch ihren Produzenten Armin Pertl zustande gekommen. Bernhard fand die Idee, den Song mit einer Newcomerin zu machen, schön. „Sie hat das Lied gesungen und dann fanden wir es alle gut und haben gesagt: ‚Dann lassen wir es so'“. Eine große Ehre für die junge, sehr talentierte Sängerin.

Wir danken Bernhard für die Zeit und das erneut tolle Interview!

Anzeige

Beitrag teilen

WhatsApp
Email
Facebook
Twitter

Kevin Drewes

Als der rasende Reporter (so der Name, der mich in der ganzen Branche bekannt machte) setze ich seit 2018 für verschiedene Medien, die davon sehr profitierten, meine Expertise ein. Zum Sommer 2023 wagte ich dann den nächsten großen Schritt und gründete mit meiner Lebensgefährtin eine eigene Firma, die Puls-Medienportale UG – und so eben auch das dazugehörige Fachportal www.schlagerpuls.com.

Weitere Beiträge

Keine Top-News verpassen

Mit unseren WhatsApp-Newsletter bekommt ihr alle News direkt auf euer Handy – also unbedingt abonnieren!