Anzeige

Andrea Kiewel: Darum freut sie sich trotz des Israel-Krieges auf ihre „große Partynacht“

Spannend

© Sat.1/Claudius Pflug

Andrea Kiewel lebt seit einigen Jahren mit ihrem israelischen Freund in Tel Aviv. Dort herrscht jedoch aktuell Krieg. Eine schwere Zeit für sie. Dennoch bleibt die Moderatorin stark – und reiste vor einigen Wochen nach Berlin – zu Aufzeichnungen von ihrer neuen Show „Kiwis große Partynacht“. Warum sie es schaffte, dies so souverän zu meistern und warum sie sich trotz des Krieges in ihrer Wahl-Heimat auf die Sendung freut, verriet Andrea Kiewel jetzt im Interview.



Sie leben eigentlich in Tel Aviv und sind in diesen für Israel schweren Zeiten nach Berlin gekommen, um „Kiwis große Partynacht“ für SAT.1 aufzuzeichnen. Wie schwer ist Ihnen das gefallen?

Andrea Kiewel: „Oh weh, es war ganz furchtbar. Erstens des Krieges in meiner Heimat wegen und zweitens, weil ich mich doch so unendlich auf meine Show gefreut habe. Der Mann, den ich liebe und der Mann, dem ich beruflich komplett vertraue, überzeugten mich, genau jetzt DIE Kiwi zu sein, die alle glücklich macht und mit ihrer guten Laune ansteckt. Die beiden Männer schrieben sich Nachrichten: ‚Du passt gut auf sie auf, ich will sie gesund zurückhaben.‘ Darauf mein Produzent: ‚Na klar!'“

Wie war es dann, für die Show nach Berlin zu kommen?

Andrea Kiewel: „Meine eigene Partynacht in Berlin für SAT.1, mit diesem Team an meiner Seite, mit wunderbaren Künstlern und bestgelaunten Gästen, hat mich gerettet. ‚Kiwis große Partynacht‘ ist die Sonne in meinen dunkelsten Nächten. Sie ist der Beweis dafür, dass ein freudiges Miteinander und gute Musik ein großes Glück bedeuten, was alles erstrahlen lässt.“



Andrea Kiewel: DAS liebt sie an ihrer neuen Show

Die Show trägt Ihren Namen im Titel. Was bedeutet das für Sie?

Andrea Kiewel: „Es ist die erste Show, die meinen eigenen Namen trägt. Ich könnte stolzer und dankbarer nicht sein. Die 14 Tage in Berlin werde ich niemals vergessen. ‚Kiwis große Partynacht‘ ist mein wahr gewordener Traum.“

Was macht Ihre Show zu etwas Besonderem?

Andrea Kiewel: „‚Kiwis große Partynacht‘ ist DIE Party im deutschen Fernsehen. 1500 lachende, glücklich singende Partygäste, die ausgelassen feiern und tanzen. Wir fangen mit ‚Hulapalu‘ an und hören einfach nicht auf zu feiern. Meine Stars, meine Gäste und ich teilen drei Stunden lang unsere große Freude und unseren Spaß. Ich hatte nach der Produktion schmerzende Füße vom Tanzen.“



Was war Ihr persönliches Highlight bei den Aufzeichnungen?

Andrea Kiewel: „Ich bin gerne mittendrin bei meinen Zuschauern. Das ist im ZDF-Fernsehgarten so. Und erst recht bei ‚Kiwis großer Partynacht‘. Es gibt dieses Momentum, diesen Augenblick, bei dem ich vergesse, dass ich gerade arbeite. Dann lasse ich mich fallen und werde aufgefangen von der Zuneigung meiner Gäste. ‚Kiwi, darf ich dich mal drücken?‘ Diese Frage einer Zuschauerin zwischen den Songs von Vicky Leandros und DJ Ötzi war so ein Moment. Unvergesslich! Genau dafür machen mein Team und ich unsere SAT.1 Partynacht: Menschen glücklich zu machen!“

Andrea Kiewel: DIESEN Song hört sie jeden Morgen

Welche Rolle spielt Musik in Ihrem Leben?

Andrea Kiewel: „Musik IST mein Leben. Und ich höre sie in jeder Lebenslage. Selbst jetzt in diesen sehr schweren Zeiten in meiner Heimat Israel. Ich starte den Tag mit Mozarts ‚Piano Concerto No. 23‘ und beende ihn mit der Band ‚Friends of Natasha‘. Erst gestern habe ich meinen Freunden ein Zehn-Sekunden-Video geschickt. Ich tanzte noch im Nachthemd zu ‚Gute Nachrichten‘ von Florian Künstler.“

Die erste Ausgabe von „Kiwis große Partynacht“ flimmert heute (27.12.23) um 20.15 Uhr (Sat.1) über die TV-Bildschirme. Alle Gäste und mehr Infos findet ihr direkt hier.

Verwendete Quellen: Generiv Interview ProSieben/Sat.1

Anzeige

Beitrag teilen

WhatsApp
Email
Facebook
Twitter

Kevin Drewes

Als der rasende Reporter (so der Name, der mich in der ganzen Branche bekannt machte) setze ich seit 2018 für verschiedene Medien, die davon sehr profitierten, meine Expertise ein. Zum Sommer 2023 wagte ich dann den nächsten großen Schritt und gründete mit meiner Lebensgefährtin eine eigene Firma, die Puls-Medienportale UG – und so eben auch das dazugehörige Fachportal www.schlagerpuls.com.

Weitere Beiträge

Keine Top-News verpassen

Mit unseren WhatsApp-Newsletter bekommt ihr alle News direkt auf euer Handy – also unbedingt abonnieren!