top of page

Andy Borg verrät rührendes Ritual mit seiner Birgit vor jedem Auftritt - DAS darf einfach nicht fehlen!

Andy Borg teilt das Geheimnis seinen Bühnenrituals mit Ehefrau Birgit
Foto Kevin Drewes

Andy Borg ist seit Jahrzehnten im Schlager nicht wegzudenken, sorgt immer wieder für Freude und beste Stimmung bei den Fans. Doch woher nimmt der Sänger und Moderator eigentlich diese unglaublich tolle, positive Energie? Und welches Ritual hat er vor seinen Auftritten mit Ehefrau Birgit, die ihn stets begleitet? Das verriet der Kultstar jetzt im exklusiven Interview mit www.schlagerpuls.com!

Birgits Busserl darf nicht fehlen

Was für ein herzliches Ritual von Andy Borg und seiner Ehefrau Birgit, die in diesem Jahr ihren bereits 25. Hochzeitstag feiern: „Wir haben ein Ritual. Ich bekomme in der Sekunde bevor ich auf die Bühne gehe, wenn mich z.B. der Stefan ansagt oder der Florian Silbereisen: 'Hier ist Andy Borg' - da bekomme ich beim B von Borg noch geschwind einen Busserl von ihr und dann gehe ich raus.“, verrät uns die Schlagerikone. Dabei betont er: „Ohne würde ich nicht rausgehen. Auch nicht heute oder morgen - bei jedem Auftritt darf das nicht fehlen. Ich kriege jedes Mal einen Busserl vorab und deswegen, wenn sie in dem Moment dann mal nicht da ist, dann werde ich unruhig.“ Dieses schöne Ritual sei irgendwann entstanden, berichtet Andy: ...nach 10 oder 15 Jahren ist uns aufgefallen 'hey wir waren jetzt keine Nacht getrennt seit 1992!'“

Andy Borg: Seine Birgit ist immer für ihn da

Keine Frage, Andy und seine Birgit, die bekanntlich auch seine Managerin ist, sind unzertrennlich und ein echtes Traumpaar! Offen verrät der Sänger: „Ich würde viel weniger Auftritte machen, wenn Birgit nicht mitfahren würde. Sie kümmert sich ja um alles. Sie ist ja nicht nur meine Ehefrau und Managerin, sondern sie ist auch mein Kindermädchen. Ich würde, wenn wir von einer Stadt wegfahren, überlegen, 'wo muss ich denn jetzt eigentlich hin?' Und da ist noch viel mehr dahinter!“


DARUM nimmt Andy Borg kleine Pannen mit Humor

Sicherlich spielt seine Birgit auch eine große Rolle dabei, dass Andy so viel Freude an seinem Beruf hat – genau wie sein herrlicher Humor... so nimmt er auch kleine Pannen, wie Konfettischlangen, die sich plötzlich um seine Beine schlingen (wie kürzlich bei den „Schlagerchampions“) nicht bierernst. „Ich habe wahrscheinlich durch diese 'Stolperer' gelernt mich aus solchen Situationen zu retten und deswegen bin ich auch so gerne live auf der Bühne, im Fernseher oder wo auch immer... weil ich genieße das, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert, und die Erfahrung erlaubt mir dann damit zu spielen.“, verrät er strahlend.

Positive Energie der Fans steckt ihn an

Dafür lieben ihn seine Fans... die natürlich auch Anteil daran haben, dass er immer noch eine Freude an seinem Job hat! „... wenn wir z.B. hinter die Halle fahren, stehen manchmal Menschen da mit Zeitungsausschnitten. Die haben dann ein Lächeln im Gesicht und das steckt mich an. Diese positive Energie, da spreche ich im Namen aller Kolleginnen und Kollegen, baut einen einfach auf.“

DARUM nimmt er sich immer gerne Zeit für Selfies

Dabei gesteht der Star jedoch auch offen: „... ich habe auch erst lernen müssen, damit umzugehen, dass wenn ich eine Begegnung gerade nicht möchte, dann muss ich dafür sorgen, dass sie nicht stattfindet. Das heißt, wenn ich vom Zahnarzt komme, muss mich die Birgit abholen, damit mich im Dorf keiner trifft. Da bin ich grantig und das wäre unfair. Ich verstehe aber auch die andere Seite... wenn ich jetzt hier in Stade aus dem Auto aussteige, im Hotel einchecke mit fünf Koffern, zwei Kleidersäcken und mit Telefon am Ohr und dann sitzt da eine 70-jährige Dame und möchte ein Foto mit mir machen. Normalerweise würde man grantig werden: 'Siehst Du nicht, dass ich die Hände voll habe?' Aber diese Dame hat nur diese eine Möglichkeit in ihrem Leben, eine Sekunde mich anzusprechen – das ist alles relativ.


Wir danken Andy Borg sehr für das herzliche und offene Interview – es gab auch noch mehr Tolles, worüber wir mit ihm gesprochen haben... mehr dazu in Kürze!



bottom of page