top of page

Schlager-Duo "Die Junx" überreicht Rekord-Spendensumme an die NCL-Forschungsgruppe

Die Junx mit dem Vorstand der NCL-Nächstenliebe e.V.
Die Junx mit dem Vorstand der NCL-Nächstenliebe e.V. (Sabine Schnau & Ralf Heinemann) / Foto Schlagerpuls.com

Es ist eine Geschichte, die zu Herzen geht. Jan (29), ein riesiger Fan des Schlager-Duos „Die Junx“, leidet unter der sehr seltenen Stoffwechselstörung NCL (Neuronale Ceroid Lipofuszinose). Vor einigen Jahren lernten ihn die beiden Musiker kennen - und stellten fest: Ihre Lieder verleihen Jan-Hendrik neue Lebensfreude, helfen ihm seine kognitiven Fähigkeiten zu verbessern. Seit 2019 sind Christopher und Gunnar aus vollem Herzen sogar Schirmherren der NCL-Nächstenliebe – den immens wichtigen Verein, den Jans Mutter Sabine Schnau ins Leben rufte. Heute, am 25.01.24 konnte nun eine Rekord-Spendensumme für eben diesen überreicht werden – wir waren in der Uniklinik Eppendorf in Hamburg dabei.


Sabine Schnau von der NCL-Nächstenliebe mit bewegter Geschichte

Es sind bewegende Worte, die Sabine Schnau zu Beginn des feierlichen Termins zur Spendenübergabe an die Anwesenden richtet. Sie erzählt von der ergreifenden Geschichte ihrer Söhne Andre und Jan-Hendrik. Andrè erlag der Krankheit NCL, Jan ist mittlerweile 29 Jahre alt und wird an der Uniklinik Eppendorf behandelt. Mit ihrem in 2005 gegründeten Verein, der NCL-Nächstenliebe und der unermüdlichen Forschung der Klinik kann es vielleicht gelingen, irgendwann ein Mittel gegen diese heimtückische Demenz-Krankheit zu finden. Hoffnung machten in jedem Fall die Worte von Leiterin Dr. med. Angela Schulz, für eine der beiden Formen von NCL ist ein Mittel gefunden worden, wodurch das Absterben der Nervenzellen gestoppt werden kann - besonders vom Gehirn und der Netzhaut.


Schirmherren "Die Junx" überreichen Rekord-Spendensumme

Während die Uniklinik alles dafür gibt, die vielen Menschen unbekannte Krankheit NCL zu erforschen, kann der Bürger auch einen großen Teil beitragen: In dem er spendet. Dank dem Duo „Die Junx“, bestehend aus Christopher Garbers und Gunnar Schmidt, kommen dabei immer wieder tolle Spendensummen zusammen... ein höchst beeindruckes Beispiel ist der Scheck, der heute überreicht wurde: 130.000 Euro! Das ist eine ganz dicke Hausnummer! Überreicht wurde dieser vom Hamburger Musiker-Duo in Anwesenheit vom NCL-Vorstand Sabine Schnau, Ralf Heinemann, Leiterin Dr. med. Angela Schulz und weiteren Mitarbeiten der Uniklinik, während unter den Zuschauern auch die sehr bekannte Hamburger Schauspielerin Andrea Lüdke war, die eine gute Freundin von Sabine Schnau ist.

Christopher Garbers: "Das ist ein sehr emotionaler Moment"

Am Rande der Spendenübergabe zeigten sich Gunnar Schmidt und Christopher Garbers völlig überwältigt von der immensen Spendensumme. Gunnar betont: Wir durften eben selber die Überraschung erleben. Man hat uns im Vorweg nur gesagt, es handelt sich um eine große Summe, die wir der Forschungseinrichtung hier im UKE Eppendorf in Hamburg übergeben dürften. Christopher ergänzt: "130.000 Euro sind da zusammengekommen. Das ist ein sehr emotionaler Moment und da läuft es wirklich einem den Rücken runter. Einfach schön! Toll!"

DARUM ist es für "Die Junx" so wichtig, auf NCL aufmerksam zu machen

Für sie sei es sehr wichtig, auf NCL aufmerksam zu machen. Auch sie tun es, obwohl sie ja eigentlich eher „die Spaßvögel der Nation“ sind, sagt Christopher und ergänzt: „... ein ernstes Thema wie dieses passt erst einmal so gar nicht so mit dem zusammen, was wir eigentlich machen. Dennoch gibt es für uns genügend Möglichkeiten darüber zu berichten... hinter der Bühne vielleicht auch oder neben der Bühne... oder gerade in Interviews wie hier. Du hast ja auch immer wieder darüber berichtet. Es gibt genügend Möglichkeiten und das ist immer wichtig, darüber zu berichten!“


Gunnar betont: „Bei anderen Krankheiten, die vielleicht bekannter sind, ist die Lobby einfach größer. Wenn man sich Kinderkrebserkrankungen anguckt, dann gibt es große Fernsehshows, die sich dem Thema widmen. Bei NCL ist das eben nicht so und umso wichtiger ist es, dass man der Öffentlichkeit davon berichtet. Es gibt genug zu tun und das sollte doch Ansporn sein, das in die Welt zu tragen!"



HIER die schönsten Fotos der NCL-Spendenübergabe (einfach swipen)!

Copyright Fotos www.schlagerpuls.com



bottom of page