Anzeige

Andreas Gabalier: Bei Konzert in Hamburg singt er über die Heimat und die Unvergessenen

img 65faf53da73d2

Andreas Gabalier ist wieder auf Tour und begeistert mit seiner „Dirndl-Wahnsinn-Hulapalu“-Show. Sichtlich erfreut, dass er nach der Pandemie wieder ausgelassen mit tausenden Fans feiern kann, vergaß er dabei aber auch nicht wo er herkommt.

Er stammt aus dem beschaulichen Friesach, liebt die Berge, die Natur und seine Heimat. Und trotz negativer Stimmen zeigt er das auch immer wieder mit Stolz . So wie in Hamburg, wo er in der fast ausverkauften Barclays Arena „Vergiss die Heimat nie“ anstimmte. Als Stimmungstest gab es früh am Abend zudem „Heidi“.

Eindrucksvoll zeigte sich schon dort, dass die Nordlichter, die zahlreich in Dirndl und Trachten anreisten, die Hütte abreissen wollen. Ebenfalls früh sang Gabalier im Opener seinen Mega-Hit „Hulapalu“.

Andreas Gabalier trauert um seine Schwester

Doch bei all der ausgelassenen Lebensfreude vergaß Andreas Gabalier auch erneut nicht, dass ein Schicksalsschlag ihn zur Musik brachte. So widmete er „Amoi seg‘ ma uns wieder“ seiner viel zu früh verstorbenen Schwester Elisabeth. Allgemein war der Auftritt vom Österreicher voller Emotionenen. Er lebt das, was er tut – und wird sicherlich auch bei den nächsten Konzerten die Fans mitreißen.

+++Die schönsten Fotos des Abends findet ihr auf Instagram.+++

Anzeige

Beitrag teilen

WhatsApp
Email
Facebook
Twitter

Kevin Drewes

Als der rasende Reporter (so der Name, der mich in der ganzen Branche bekannt machte) setze ich seit 2018 für verschiedene Medien, die davon sehr profitierten, meine Expertise ein. Zum Sommer 2023 wagte ich dann den nächsten großen Schritt und gründete mit meiner Lebensgefährtin eine eigene Firma, die Puls-Medienportale UG – und so eben auch das dazugehörige Fachportal www.schlagerpuls.com.

Weitere Beiträge

Keine Top-News verpassen

Mit unseren WhatsApp-Newsletter bekommt ihr alle News direkt auf euer Handy – also unbedingt abonnieren!