Anzeige

„Sister Act“-Premiere in Hamburg: Mit DIESER Überraschung hätten die Zuschauer nicht gerechnet

Sister Act Premiere in Hamburg

Am vergangenen Montag (12. Juni) feierte eine Musical-Neuinterpretation vom Filmklassiker „Sister Act“ im First Stage Theater in Hamburg Premiere. Bei der hauseigenen Produktion kam es dabei zu einer Überraschung – DIESE Stimme haben Fans sicherlich erkannt.

Whoopi Goldberg erklingt im First Stage Theater

Nach der feierlichen Eröffnung zauberten die Verantwortlichen etwas Unerwartetes aus dem Hut. Plötzlich erklang eine Audionachricht von Regina Lemnitz, der deutschen Synchronstimme von Whoopi Goldberg, aus den Lautsprechern. Eigens für die Produktion von First Stage nahm sie die Nachricht auf – ein Ritterschlag. Doch wie gut ist die Version von der First Stage? Wir waren live dabei.

„Sister Act“: Femke Soetenga überragt

Bis auf drei erfahrene Musical-Darsteller besteht der Cast von „Sister Act“ ausschließlich aus Absolventen der hauseigenen Stage School – und diese machen einen guten Job und lieferten weitestgehend fehlerfrei ab. Daran hat sicherlich die aus etlichen großen Produktionen bekannte Femke Soetenga als Mutter Oberin ihren Anteil. Ihre Bühnenpräsenz und Performance war ganz stark – großen Applaus erhielt sie daher zurecht immer wieder.

Besonders auffallend ist bei der Bühnenumsetzung, dass der Humoranteil groß ausfällt – das Publikum und wir hatten bei der Premiere viel zu Lachen. Dafür müssen Fans des Films jedoch einige Abweichungen von der Filmvorlage akzeptieren. Gut umgesetzt ist die Produktion in jedem Fall – „Sister Act“ weiß ohne Frage weitestgehend zu überzeugen und liefert leichte Musical-Kost. Die kleine, aber feine Bühne wird mit den vorhandenen Möglichkeiten zudem gut genutzt, das Bühnenbild hat einige hochwertige Szenerien zu bieten.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, noch bis zum 18. Juli können Fans dabei sein. Dann geht es im Herbst weiter. Tickets für „Sister Act“ gibt es auf der offiziellen Webseite.

Anzeige

Beitrag teilen

WhatsApp
Email
Facebook
Twitter

Kevin Drewes

Als der rasende Reporter (so der Name, der mich in der ganzen Branche bekannt machte) setze ich seit 2018 für verschiedene Medien, die davon sehr profitierten, meine Expertise ein. Zum Sommer 2023 wagte ich dann den nächsten großen Schritt und gründete mit meiner Lebensgefährtin eine eigene Firma, die Puls-Medienportale UG – und so eben auch das dazugehörige Fachportal www.schlagerpuls.com.

Weitere Beiträge

Keine Top-News verpassen

Mit unseren WhatsApp-Newsletter bekommt ihr alle News direkt auf euer Handy – also unbedingt abonnieren!